Aerobic

In den 80er Jahren kam zu ersten Mal ein gewisser Trend zum Körperkult auf, der darauf beruhte einen tollen Körper zu haben und alles Erdenkliche dafür zu tun.

Ein großes Schlagwort aus den achtziger Jahren ist Aerobic. Der Hype um Aerobic schwappte aus den USA rüber zu uns und wurde hier wie kaum ein anderer praktiziert. Das bemerkenswerte an Aerobic war ja eben auch, dass man Aerobic in der Gruppe im Fitnessstudio oder auch daheim vor dem Fernseher machen konnte. Sehr beliebt hierbei die Fitnessvideos aus den USA.

Fitness und Aerobic brachten eine ganz eigene Mode zu vorschein, die sich natürlich auf bequeme und angenehm zu tragende Bekleidung bei körperlicher Ertüchtigung stützen musste.

Bei Frauen sehr beliebt waren Leggins, Bodies und Trikots, die enganliegend den Körper bedeckten und bis heute Erkennungszeichen für Aerobic sind. Zu dieser Bekleidung wurden noch Schweißbänder und Stirnbänder getragen, die auch bezeichned für die 80er Jahre sind. Es galt je bunter desto besser. Stulpen und knöchelhohe Turnschuhe gehörten zudem zur Grundausstattung der Aerobicbegeisterten.
Die Herren trugen Radlerhosen und beliebt waren Muskelshirts, die möglichst viel Arm und Schulter zeigten. Stirn- und Schweissbänder gehörten ebenso zur Grundausstattung. Nicht zu vergessen die weissen Tennissocken, die in der 80er Jahren eine gewisse Beleibtheit vorweisen konnten und heute ganz und gar verpönt sind.