Yuppiemode

Die Yuppies waren und sind eine Erscheinung, die in gewisser Weise mit den Poppern Ähnlichkeiten aufweisen, sich dennoch eklatant von diesen abgrenzen. So war der Popper doch ein Jugendlicher, der provozieren wollte und aus der oberen Mittelschicht kam. Der Yuppie setzt eher auf Understatement, Kultur und gehobenen Lifestyle. Lediglich modisch ähneln diese beiden Erscheinungen sich etwas.

Da der Yuppie auf gehobene Klasse setzt, wie teure Autos, teures Haus, teure Bekleidung und generell einen hohen Lebensstil, hat er nur im Sinne der Markenkleidung etwas mit den Poppern zu tun, die ja auch auf Marken großen Wert legten.

Die modischen Grundsätze der Yuppies sind eigentlich klar gesteckt. Es darf keine günstige Kleidung sein, wie sie von allen getragen wird. Es muss edel und exklusiv, oder zumindest gehoben sein. In den Kleiderschrank des Yuppies gehören Anzüge, Sakkos, Stoffhosen, edle Lederschuhe und exklusive Accessoires wie teure Uhren.

Gefahren werden teure Autos und Abends wird Essen gegangen. Als Yuppie muss man eben aufpassen, dass man nicht zu sehr in die gewöhnliche Schiene abrutscht. Dies schadet oft dem mühevoll erarbeiteten Image auch in dem guten Job, den man hat (als Versicherungsmakler, Banker o.Ä.)